Anträge

Anlagerichtlinie des Regionalverbands schließt CO2 ärmste Energiequelle aus

Gunnar Scherf
11. Mai 2021

Am 6.5.2021 hat der Regionalverband eine Anlagerichtlinie (DOC23544.pdf ) beschlossen, in der Investitionen in Unternehmen ausgeschlossen werden, die "Atomenergie erzeugen oder auf nicht nachhaltige klimaschädliche Energien setzen".

Dabei ist entsteht gerade bei der Energieumwandlung von Kernenergie besonders wenig CO2. Durch technische Innovationen sind im Bereich der Kernenergie Möglichkeiten vorhanden sehr viel effizienter zu werden und sogar radioaktive Abfälle alter Anlagen zu verwerten und zu entsorgen (Dual-Fluid-Reaktor). 

Die AfD-Fraktion hat einen Änderungsantrag gestellt, diesen Passus zu ersetzen und stattdessen Unternehmen auszuschliessen, die Umweltschäden verursachen. Wie zu erwarten wurde der Antrag abgelehnt, da er ja von der AfD kam.